Zeit zum Nachdenken während langer Ladezeit

Während der Leaf an der Steckdose in Grimmenstein hängt, ist Zeit zum Nachdenken. Im Café Koll, zehn Minuten zu Fuß von der Ladestation entfernt.

Zahlreiche Stellen bieten das e-Tanken – noch – gratis an. Manche, wie die Energie Steiermark, lassen bis Ende 2013 gratis laden. Danach braucht es Karten. Und jetzt wird es echt spannend. Ein Roaming der Stromanbieter ist derzeit nicht vorgesehen. Da einzelne EVUs
e-Tankstellen auch außerhalb ihrer Landesgrenzen anbieten, etwa die Wien-Energie in Graz, bräuchte man künftig eine Handvoll Kundenkarten zum Laden in einer Stadt. Wie ist es, wenn man mit leerer Batterie dann davor steht? Man will zwar zahlen, hat aber nicht rechtzeitig das Antragsformular für eine Karte ausgefüllt? Man kann zwar mit dem Handy am Bahnhof Kaugummi, Saft und Keks aus dem Automaten holen, beim e-Tanken ist das aber nicht möglich? Bestimmt gibt es harte technische Gründe dafür.

Kommentare

  1. Wohl kaum!
    Der einzige Grund dafür ist dass jedes Unternehmen früher oder später an sein eigens Geldtascherl denkt. Und nur bei der eingenen e-Zapfsäule wird ins eigene Tascherl gewirtschaftet. Soll bedeuten, ohne klare Regelungen auf Bundesebene wird das wohl nix!

neuer Kommentar