Warum immer nur bergauf?

Um 9.00 Uhr solle ich in Graz sein. Und viel Steigung ist vor mir… Vielleicht hätte ich nicht vor fünf in der Früh aufbrechen sollen, dann wäre mehr Ladezeit geblieben. Also wieder nachladen, denn bis Graz reicht der Akku nie. Warum geht es eigentlich immer nur bergauf, kommt da nie ein ein langes Stück bergab? Nun – Wien liegt ja tatsächlich um fast 200 Höhenmeter tiefer als Graz.

Bei Autobahntankstellen trifft man zwar auf grundsätzliche Hilfsbereitschaft. Doch da schwingt auch immer ein wenig Unverständnis mit. So nach dem Motto: „Da tankt jemand auf und der Betrag kann nicht boniert werden…“  So muss man mit Trinkgeld für gute Laune sorgen. Es gibt zwar e-Tankstellen-Finder, doch was hilft es mir, wenn ich zwar gratis Tanken kann, dafür aber dann irgendwo ein paar Stunden vor einem Privathaushalt, einem Wirtschaftshof, etc. stehe und nichts getan werden kann.

Endlich in Graz, wenn auch mit Verspätung. Die Kinder sind begeistert, weil sie wieder im „leisen Batterieauto“ sitzen dürfen. Allerdings beschweren sie sich, dass es nicht mehr knallgelb ist… – doch dafür klingen die Kinder-CDs noch viel besser.

 

 

Kommentare

  1. Vielleicht ist ja Elektromobilität doch nicht für längere Fahrten geeignet. Ist das Stromauto etwa nur was für den Verkehr in der Stadt?

neuer Kommentar